Wir haben Ihnen einige Tricks vorgestellt, mit denen die Werbebranche arbeitet. Anschließend haben wir uns natürlich auch gefragt, wie Sie sich gegen diese „wehren“ können. Die Grundbasis dagegen wäre natürlich zuerst eine ausgeprägte Reflexionsfähigkeit und ein stabiler Selbstwert. Doch darüber hinaus ist natürlich auch das Wissen über eben diese Tricks notwendig, denn nur so kann man angemessene Strategien und Tipps dagegen anwenden. Schauen Sie selbst:

Tipp 1

Hinterfragen Sie Ihren Kauf!

Brauchen Sie das Produkt wirklich? Oder wollen Sie nur eine innere Leere füllen? Langeweile?

Vor größeren Käufen, können Sie auch mehrere Produkte miteinander vergleichen und zum Schluss eine Pro und Contra Liste führen. Hier ein kleiner Auszug aus einer von unseren Vergleichstabellen: 

Welches Handy wird es wohl?

Tipp 2

Lassen Sie sich nicht von Freunden und Kollegen beeinflussen!

Ein Freund hat das neuste Handy am Markt und schwärmt in höchsten Tönen davon? Lassen Sie sich nicht so leicht beeinflussen! Ein Experiment zeigte, dass wir solche Produkte schneller kaufen! Dies hat mit „Halo-Effekt“ und den „Spiegelneuronen“ zu tun! 

Tipp 3

Gehen Sie möglichst zu ruhigen Zeiten Einkaufen!

Sie schlendern gemütlich durch den Laden und arbeiten Ihren Einkaufszettel ab und sehen plötzlich eine Frau mit einem neuen Produkt in der Hand, das Sie schon in der Werbung gesehen haben. Sie schieben weiter aber letzten Endes landet dieses Produkt in Ihrem Einkaufswagen. Durch Beobachtung wurden bei Ihnen Bedürfnisse geweckt. Das liegt an den Spiegelneuronen! 

Tipp 4

Zahlen Sie mit Bargeld!

Schnell mal hier und da ein Produkt mit der Girokarte gekauft und beim Mittagessen auch mit ihr bezahlt. Am Ende des Tages haben Sie aber keinen Überblick mehr wie viel Sie nun ausgegeben haben. Aus diesem Grund zahlen Sie möglichst immer mit Bargeld! Sie können sich dazu auch ruhig ein bisschen mehr Geld vom Konto abheben, denn eine richtige Einstellung zum Geld zieht mehr Geld an! 

Tipp 5

Kaufen Sie nie mit leeren Magen ein!

Wir treffen zwei Drittel unserer Kaufentscheidung aufgrund unseres Bauchgefühls! Sie können sich vorstellen was passiert, wenn Sie mit einem leeren Magen den Wocheneinkauf tätigen! Sind jedoch die Grundbedürfnisse befriedigt, kaufen wir Produkte überlegter ein!